Vom Gehorsam zur Verantwortung

Es ist nur scheinbar lange her, dass das „gehorsame“ und gut „formbare“ Kind das eigentliche Ziel pädagogischer Bemühungen war. Was diese Erziehungskultur angerichtet hat, ahnen wir nach einer deutschen Geschichte, die lange Zeit von Untertanengeist und zerstörerischer Machtausübung geprägt war.
Und immer wieder, insbesondere in emotionalen Stresssituationen,  entdecken wir auch in uns die Überbleibsel autoritärer Erziehungsformen, die die wir seit unserer Kindheit in uns tragen.

Welche Chance liegt in der Erledigung dieser biografischen Angelegenheiten?
Welche Menschen wollen wir einmal in die Zukunft entlassen? Wie können wir eine neue Art von Autorität und Führung entwickeln, die unsere und die Integrität und Würde der anderen unbeschadet lässt? Wie sagen wir „Nein“ mit einem guten Gewissen?
Wie gelingt es uns, Verantwortung zu übernehmen und diesen Weg auch unseren Kindern zu öffnen?

Diese und ähnliche Fragen sollen Gegenstand der Weiterbildung sein.
Dabei sollen Sie sich in Ihren praktischen Anliegen und Fragen wiederfinden und Impulse für konkrete Lösungen mitnehmen können.
Wenn Ihr Team sich von diesem Thema angesprochen fühlt, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf. Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen.